Pressemitteilungen
Amadeus und Traveltainment stellen an Pauschalreiserichtlinie angepasste STADIS-Schnittstelle vor
Boost

Bad Homburg/Würselen, 20. Oktober 2017 – Amadeus Germany und Traveltainment haben ihren Kunden und Partnern im Rahmen einer Informationsveranstaltung die Änderungen vorgestellt, die auf Grund der EU-Pauschalreiserichtlinie für Amadeus Tour Market und die STADIS-Schnittstelle sinnvoll sind. Über diese Änderungen hinaus werden zusätzliche Felder in die Schnittstelle aufgenommen, um die Darstellung im Online-Vertrieb zu verbessern.

Die Systemhäuser der Kunden und Partner erhalten in diesen Tagen die schriftliche Dokumentation, so dass sie mit der Programmierung beginnen können. Diese Dokumentation bezieht sich ausschließlich auf die Schnittstelle, nicht auf die Logik der neuen Prozesse, die in der Verantwortung der Reiseveranstalter liegt.

„Eine Vorgabe wie die EU-Pauschalreiserichtlinie erfordert das Zusammenwirken der ganzen Branche, auch und vor allem technisch. Amadeus und Traveltainment haben gerne den ersten Schritt gemacht. Wir freuen uns sehr über die positiven Reaktionen“, sagt Uta Martens, Geschäftsführerin von Amadeus Germany. „Jetzt sind die Reiseveranstalter gefragt, die Änderungen in der Schnittstelle und ihre eigenen Geschäftslogiken zu koppeln. Ich bin mir sicher, dass aus diesen beiden Teilschritten ein Ganzes entsteht, das allen Seiten nutzt – durch den gemeinsamen Standard im Besonderen auch den Reisenden.“

„Gegenwärtig entwickeln wir gemeinsam mit Amadeus den Amadeus Form Wizard zur Erstellung der benötigten Formblätter“, sagt Dr. Oliver Rengelshausen, Geschäftsführer von Traveltainment. „Wir planen, ihn im November ersten Partnern vorzustellen.“

Print Friendly, PDF & Email