Lösungen von Amadeus und Traveltainment zur EU-Pauschalreise-Richtlinie
Lösungen für stationäre Reisebüros
Amadeus Form Wizard
Der Amadeus Form Wizard unterstützt Reisebüros bei der Erstellung der gesetzlich vorgeschriebenen Formblätter für die Pauschalreise-Richtlinie. Die intuitiv zu bedienende Benutzeroberfläche wird einfach über die Amadeus Selling Platform aufgerufen und steht kostenfrei in allen Produktlinien und in der Selling Platform Connect zur Verfügung.

Um das passende Formblatt zu ermitteln, können Reisebüro-Mitarbeiter zwischen einem Guided Mode für Einsteiger und einem Expert Mode für erfahrene Anwender wählen. In einer Datenbank sind über Amadeus Tour Market (TOMA) buchbare Veranstalter mit ihren Versicherungsdaten hinterlegt und können einfach über ein Drop-Down-Menü ausgewählt werden. Reisebüros können aber auch eigene Daten ergänzen zum Beispiel für Eigenveranstaltungen oder Veranstalter, die nicht aufgeführt sind.
Das Produkt steht derzeit für den deutschen und den österreichischen Markt zur Verfügung.

Zur Nutzung des Amadeus Form Wizards ist kein spezifisches Know-how über Formblatt-Varianten erforderlich, da die Software mit wenigen Eingaben automatisch das Formblatt auswählt. Die Anwendung ist unabhängig von einem Mid-Office-System nutzbar. Die generierten Formblätter können gedruckt oder auf ein Pad zur digitalen Unterschrift übertragen werden. Der Form Wizard funktioniert für alle Buchungswege und -systeme sowie für alle Veranstalter. Für weitere Erklärungen zum Amadeus Form Wizard haben wir für Sie einen User-Guide erstellt.

Einbindung von Pass- und Visa-Informationen
Alle Reisebüros sind verpflichtet, ihre Kunden über die allgemeinen Visa- und Passbestimmungen vor der Buchung zu informieren. Die weiterführenden Informationen (also alles, was der Kunde wissen muss, aber über das Formblatt hinausgeht), sind dem Kunden vor Buchung zu übermitteln. In welcher Form oder welchem Format bleibt dem jeweiligen Reisebüro überlassen.

In der Amadeus Selling Platform und der Amadeus Selling Platform Connect kann ein Reisebüro auf Basis eines Vertrags mit der IATA (kostenpflichtig) Reisebestimmungen über einen Smart Tab (Timatic) abfragen. Nach Vertragsabschluss mit der IATA kann die Funktion automatisch in der Selling Platform Connect genutzt werden. Für die Selling Platform ist eine Freischaltung durch Amadeus erforderlich. Hierzu genügt eine kurze E-Mail mit der Bitte um Freischaltung an [email protected].

In Amadeus Tour Market (TOMA) können Reisebüros über den Aktionscode PD in der neuen Eingabemaske Personendaten die Informationen zu Nationalität und Ausweisdokumenten erfassen und an den Veranstalter übermitteln. Sofern der VA die Funktion unterstützt, erhalten Reisebüros direkt vom Veranstalter die entsprechenden Pass- und Visainformationen zurück.

In dem Such- und Beratungstool Traveltainment Bistro Portal ist der Abruf dieser Informationen nicht erforderlich. Die Anzeige dieser Informationen wird gemäß der EU-Pauschalreise-Richtlinie im Buchungsvorgang verbindlich angezeigt.
Lösungen für Online-Reisebüros
Amadeus Form Wizard in der Traveltainment IBE
Online-Reisebüros, die die Traveltainment IBE nutzen und keine eigene technische Lösung zur Umsetzung der EU-Pauschalreise-Richtlinie implementieren, können den Amadeus Form Wizard einsetzen. Dieser entscheidet automatisch im Hintergrund anhand des Reiseangebots und den Angaben des Kunden, ob ein Formblatt erforderlich ist. Falls dies erforderlich ist, wird das passende Formblatt im weiteren Buchungsprozess angezeigt und muss durch den Reisenden bestätigt werden.
Der Form Wizard kann innerhalb der Traveltainment Produkte IBE und IBE Webservice kostenfrei genutzt werden.

Neuer Buchungs-Workflow in der Traveltainment IBE
Zur Einhaltung der Vorschriften der EU-Pauschalreise-Richtlinie kann der Buchungs-Workflow innerhalb der Traveltainment IBE auf Kundenwunsch angepasst werden. In diesem Fall wird der Reisende nach Auswahl der gewünschten Reiseleistungen aufgefordert, die Daten aller Reisenden einzugeben. Anschließend werden die jeweils gültigen Pass- und Visa-Informationen angezeigt.

Danach erhält der Kunde das Formblatt zur Pauschalreise. Die Kenntnisnahme dieser Informationen muss der Reisende ebenso bestätigen wie die AGB des Veranstalters und die Richtigkeit der von ihm gemachten persönlichen Angaben. Eine Preisübersicht der Reiseleistungen und der Reiseversicherungen schließt die Informationsübersicht ab. Erst danach wird der Button zur zahlungspflichtigen Buchung angezeigt.

Anpassungen der Traveltainment XML-Schnittstelle 1.8
Damit Online-Reisebüros ihre Kunden gemäß den neuen gesetzlichen Richtlinien informieren können, wurde die Traveltainment XML-Schnittstelle angepasst. Die neuen bzw. angepassten Parameter in der neuesten Version der Schnittstelle sind wie folgt:

Kennzeichnung als Pauschalreise
Damit bei Buchungen von Einzelleistungen erkenntlich ist, ob diese als Pauschalreise verkauft werden oder nicht, verwendet die Traveltainment XML 1.8 die Kennzeichnung PRK.

Rechtliche Veranstalteridentität und -adresse
Damit ein passendes Formblatt erstellt werden kann, wird die rechtliche Veranstalteridentität (Firmenname, Adresse und Kontaktdaten) benötigt. Diese Informationen sind dem Kunden vor der Buchung mitzuteilen.

Information zum Insolvenz-Versicherer
Der Insolvenz-Versicherer und dessen Firmenname, Adresse und Kontaktdaten werden zur Erstellung eines Formblattes benötigt.

Information über eingeschränkte Mobilität
Das Angebot sollte gekennzeichnet sein, ob es für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nutzbar ist.

Information zum Flug
Zur Verbesserung der Darstellung von Flugdetails empfehlen wir, die neuen Strukturen für Fluginformationen im STADIS-Format zu übernehmen inklusive der Option, die Beförderungsklasse mitzuteilen.

Informationen zum Zahlungsablauf
Um Informationen zum Zahlungsablauf auf Angebotsbasis zu übermitteln, wurden entsprechende Strukturen in den neuen Versionen der Buchungsschnittstellen geschaffen. Dem Endkunden sind diese Informationen vor der Buchung mitzuteilen.

Einbindung von Pass- und Visa-Informationen
Alle Reisebüros sind verpflichtet, ihre Kunden über die allgemeinen Visa- und Passbestimmungen vor der Buchung zu informieren. Die weiterführenden Informationen (also alles, was der Kunde wissen muss, aber über das Formblatt hinausgeht), sind dem Kunden vor Buchung zu übermitteln. In welcher Form oder welchem Format bleibt dem jeweiligen Reisebüro überlassen.

Im Buchungsformular der Online-Reisebüros muss der Reisende zukünftig zwei zusätzliche Angaben machen: die Nationalität und die genaue Art des Ausweisdokuments (Personalausweise, Reisepass etc.), mit dem er in das ausgewählte Zielland einreist. Im nächsten Schritt werden dem Reisenden die ebenfalls vorgeschriebenen Pass- und Visa-Informationen angezeigt. Traveltainment arbeitet hierfür in einer ersten Phase mit IATA Timatic als externem Partner zusammen.

Neuer Buchungs-Workflow in der Traveltainment IBE
Zur Einhaltung der Vorschriften der EU-Pauschalreise-Richtlinie kann der Buchungs-Workflow innerhalb der Traveltainment IBE auf Kundenwunsch angepasst werden.
Nach Auswahl der gewünschten Reiseleistungen wird der Reisende aufgefordert, die Daten aller Reisenden einzugeben. Anschließend werden dem User die Pass- & Visa-Informationen angezeigt. Im nächsten Schritt werden gemäß der bisherigen Angaben passende Angebote für Reiseversicherungen angeboten.
Lösungen für Veranstalter
Anpassungen der STADIS-Schnittstelle und der Traveltainment Datamix API 4.0
Damit Reisebüros ihre Kunden gemäß den neuen gesetzlichen Richtlinien informieren können, wurden sowohl die Traveltainment API 4.0 für die dynamische Paketierung von Pauschalreisen als auch die STADIS-Schnittstelle für die klassische Pauschalreise-Produktion angepasst. Die neuen bzw. angepassten Parameter bieten Veranstaltern die Möglichkeit, den Reisebüro-Vertrieb zu unterstützen, Reisende gemäß der neuen EU-Pauschalreise-Richtlinie zu informieren:

Kennzeichnung als Pauschalreise
Damit bei Buchungen von Einzelleistungen erkenntlich ist, ob diese als Pauschalreise verkauft werden oder nicht, ist die Kennzeichnung PRK zu verwenden. Es wird empfohlen, auch die klassischen Pauschalreisen bestehend aus mehreren Leistungszeilen entsprechend zu kennzeichnen. Diese explizite Kennzeichnung vermeidet das Risiko von fehlerhaften Interpretationen.

Rechtliche Veranstalteridentität und -adresse
Damit der Reisebüro-Vertrieb ein Formblatt erstellen kann, wird die rechtliche Veranstalteridentität (Firmenname, Adresse und Kontaktdaten) benötigt. Der Name der Vertriebsmarke ist hierbei nicht ausreichend. Diese Informationen sind dem Kunden vor der Buchung mitzuteilen.

Information zum Insolvenz-Versicherer
Der Insolvenz-Versicherer und dessen Firmenname, Adresse und Kontaktdaten werden zur Erstellung eines Formblattes benötigt.

Information über eingeschränkte Mobilität
Das Angebot sollte gekennzeichnet sein, ob es für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nutzbar ist.

Information zum Flug
Zur Verbesserung der Darstellung von Flugdetails empfehlen wir, die neuen Strukturen für Fluginformationen im STADIS-Format zu nutzen inklusive der Option, die Beförderungsklasse mitzuteilen.

Informationen zum Zahlungsablauf
Um Informationen zum Zahlungsablauf auf Angebotsbasis zu übermitteln, wurden entsprechende Strukturen in den neuen Versionen der Buchungsschnittstellen geschaffen. Dem Endkunden müssen diese Informationen vor der Buchung mitgeteilt werden.
Print Friendly, PDF & Email